Wissenswertes über unseren Briefmarkensammlerverein e.V. Speyer

"Wer groß vorankommen will, muss viele kleine Schritte machen und das aber unentwegt "Tag für Tag"

Dies beherzigen die engagierten Sammler mit Zielstrebigkeit und am besten tun sie es im Schoße eines Verein. Deshalb liegt es nahe, dass sich schon damals die Briefmarkensammler sehr bald zu einem Verein zusammschlossen, um Marken zu tauschen, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. Gegenseitig das Wissen zu bereichern und Geselligkeit zu pflegen. So gehen die ersten Vereinsgründungen auf das Ende des 19. Jahrhundertes zurück. Aus dem Protokoll des 1. Deutschen Philatelistentages, der am 15. August 1889 in Mainz stattfand, wissen wir, dass damals bereits ein "Verein für Briefmarkenkunde Germersheim - Speyer" mit 19 Mitgliedern existierte. Dessen Gründung liegt im Dunkeln.

Es ist dagegen urkundlich belegt, dass der Briefmarkensammlerverein Speyer im Jahr 1907 seine Erstgründung erfuhr. 

"Der Zusammenschluss von Sammlern im Verein"

Im Protokoll des 1. Deutschen Philatelistentag, der am 15. August 1889 in Mainz stattfand, 40 Jahre also nachdem in Bayern mit der 1 - Kreuzer  schwarz die erste Briefmarke auf deutschem Boden in den Verkehr gebracht wurde, ist einleitend folgendes zu lesen:

"Schon lange waren alle bedeutenden Philatesiten sich darüber klar, dass die Herbeiführung einer Einigkeit für unser Sammlerwesen erforderlich sei und dass dieses Ziel nur durch mündlichen Gedankenaustausch erreicht werden könnte". Im Verlauf des Protokolls werden die anwesenden Vereine 8u. a. aus Frankfurt a. Main, Offenbach, Wiesbanden, Dresden, Stuttgart, München etc.) genannt, Ihre Mitgliederzahl sowie Namen der erschienenen Mitglieder dieser Vereine, ein Beweis dafür, dass es zu jener Zeit bereits ein reges Vereinsleben gab. Es wird im Protokoll auch ein "Verein für Briefmarkenkunde Germersheim - Speyer" und dessen anwesende Vertreter Lindemann und E. Kahn erwähnt. Die Tatsache dass Germersheim vor Speyer genannt wird, legt die Vermutung nahe, dass die Federführung und Sitz jenes Verein sort lag. Die Mitgliederzahl wird damals mit 19 angegeben.

Erstgründung des Briefmarkensammlerverein Speyer

Es ist durch die nachfolgende wiedergegeben Gründungsurkunde belegt, dass der Briefmarkensammlerverein Speyer (BSV Speyer) am 07. Juni 1907 gegründet wurde.

gruendungsurkunde

Die Gründungsformalitäten eines Vereines waren damals offenbar weiniger streng als heute. Es genügte eine schriftliche Mitteilung an das ortliche Polizeiamt. Dass diese erst am 21. November 1907, also 5 1/2 Jahre nach vollzogener Gründung erfolgte, zeugt von damals herschender Toleranz. Jedenfalls trägt die Mitteilung den amtlichen Vermerk unter der Nr. 7181

 

"Dem königl. Berziksamt ergebenst ubersandt mit der Unterschrift des Polizeikommissärs `Steinmetz".

 

 Die Vereinaverantwortlichen waren damals:

  • Theodor Hajek, Chemiker, 1. Vorsitzender
  • Dr. Heinrich Wieleitner, Gymnasiumlehrer, 2. Vorsitzender und Schriftführer
  • Heinrich Pfrang, Telegraphenbauführer, Tausch - Obmann

 

 Der Absender der Sonderpostkarte waTheodor Hajek, bei deGründundes  BSV Speyer am 7.Juli 1907 dessen erster Vorsitzender.

Über die Aktivitäten dieses Vereins gibt es nur spärliche Überlieferungen. Aus zwei noch Postkarten aus dem Jahr 1913 wissen wir, dass die Mitglieder damals noch schriftlich zu "Zusammenkünften" eingeladen wurden, wobei angenommen werden darf, das dies Tauschabende waren. Das Tauschlokal war zu jener Zeit der "Wittelsbacher Hof".

einladung vs

 Einladung zu den Vereinabenden aus dem Jahr 1913

Die Speyerer Briefmarkensammler müssen in der Folgezeit sehr aktiv gewesen sein. Dies wird durch die Ausrichtung des 3. Pfälzischen Philatelistentages in Speyer am 14. und 15. Juni 1924 dokumentiert. Die "Speyerer Zeitung" druckte damals eine mehrseitige Festzeitung als Beilage zur Tageszeitung. Die Speyerer Sammler feierten das Ergebnis mit einer Ganzsache, einer Festpostkarte sowie einem Sonderstempel. Ausstellungen im "Benützersaal des historischen Museums der Pfalz" satt, ferner am 15. Juni eine Briefmarken - Versteigerung im Großen Saal des "Wittelsbacher Hofes". Hierzu schreibt Dr. Harald Wisser:

"Die öffentliche Briefmarken - Ausstellung im Benützersaal des historischen Museums der Pfalz ist Samstags und Montags von 2 - 4 Uhr, Sonntags von 9 - 12 Uhr und 2 - 5 Uhr geöffnet. Sie enthält die Marken der Altdeutschen Staaten, der Altitalienischen Kleinstaaten, dann Europa überhaupt und schließliche die Besseren Überseestaaten. Der Kenner wird an der fast lückenlosen Vollzähligkeit und der Nichtkenner wird durch trotz der großen Reichhaltigkeit überraschend gelungenen Übersichtlichkeit entzückt sein und schon durch einfaches Bestaunen erkennen, welch hoher Erziehung- und Bildungswert in den schmucken Bildchen liegt. Der Besuch der Ausstellung kann jedermann besten empfohlen werden. Für Nichtmitglieder beträgt die Eintrittsgebühr 50 Pf., für Schüler 30 Pf."

Der Verein hat sich im Jahre 1938 aufgelöst.

Die Vereinswiedergründung im Jahr 1955

Anfang der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts hatten sich in unserer Stadt zwei Sammlergruppen zusammengefunden, die die philatelistischen Aktivitäten in Speyer mit neuem Leben füllen wollten. Zum einen gab es bei der Firma Siemens eine Werkssammlergruppe, die sich in der dortigen Werkskantine traf. Zum anderen kam eine Gruppe regelmäßig im Cafe Hilzinger zusammen.

Das Motto "Einigkeit macht stark" beherzigend, schlossen sich die beiden Gruppen zusammen. Die Vereinigung fand am 12. April 1955 im Gasthaus "Zum Jakobsbrunnen" in der Heydenreichstraße statt. Es war die Stunde der Wiedergeburt des Briefmarkensammlervereins Speyer e.V.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Günter Fuchs gewählt und als 2. Vorsitzender Toni Bachmann, der damalige Leiter der Siemens-Werksgruppe und zum Schluss Ehrenvorsitzender Heinz Raßloff.

Information

Briefmarkensammlerverein e.V. Speyer

Markus Steuerwald
Van-Leyden-Str. 19
67061 Ludwigshafen

Mobil: 0178 843 74 28
Festnetz: 0621 / 12284770
E-Mail: 1.Vorsitzender@bsv-speyer.de

 

Impressum

Datenschutzerklärung

Mitglied im

powered by bsv speyer mitgliedschaft

Partnerprogramm