Gewusst wie: Briefmarken richtig präsentieren

seminar 2

Wer hat in seinem Leben nicht schon Briefmarken gesammelt? Das Sammeln liegt eben in der Natur des Menschen! Bei den meisten werden die “Schätze” in einem Schuhkarton, in Einsteckalben oder speziellen Vordruckalben aufbewahrt. Damit erfreut sich in der Regel aber nur der Besitzer an der bunten Vielfalt der Marken und Belege.

Um seine Sammlung in die Öffentlichkeit zu bringen und damit auch das eigene Wissen über sein Sammelgebiet weiterzugeben - oder sogar an Wettbewerbsausstellungen teilzunehmen, bedarf es einer Aufbereitung des “philatelistischen Materials”.

Aus diesem Grund bot der Briefmarkensammlerverein Speyer als besonderes Highlight für seine Mitglieder am vergangenen Samstag (24. September) ein Seminar für Sammler an.

Der Referent Rolf-Dieter Wruck ist selbst ein sehr erfolgreicher Aussteller und darüber hinaus Preisrichter. Er kam rund 450 km aus der Nähe von Braunschweig angereist, um Tipps für den Aufbau von Sammlungen zu geben und sein Wissen zu teilen.

In seinem kurzweiligen Vortrag brachte er zahlreiche Anekdoten ein und verknüpfte Philatelistisches häufig auch mit geschichtlichem Hintergrund.

Wichtig ist es auf jeden Fall, für sich ein Sammelgebiet zu wählen, zu dem man einen persönlichen Bezug hat und mit dem man sich intensiv auseinandersetzen möchte.

Außerdem sollte man sich für einen Schwerpunkt entscheiden:seminar 1

  • Möchte ich eine traditionelle Sammlung aufbauen, bei der die Briefmarke im Vordergrund steht?
  • Möchte ich eher die postgeschichtliche Perspektive darstellen und mich mit Postrouten und Gebühren beschäftigen?
  • Möchte ich ein bestimmtes Thema oder Motiv sammeln und beschreiben?
  • Liegt mein Schwerpunkt in philatelistischer Literatur?

Wer dann noch den “roten Faden” bei der Aufbereitung seiner Sammlung behält, durch optisch ansprechende Gestaltung und eine genaue Beschreibung mit fundiertem Wissen aus Fachliteratur ergänzt, der hat nicht nur gute Aussichten auf ein gutes Abschneiden bei Wettbewerbsausstellungen - er gibt sein Wissen an das Publikum weiter und macht Werbung für sein Hobby.

Der Experte gab darüber hinaus noch den Tipp, lieber seltene Stücke - also “Klasse statt Masse” zu sammeln. Denn damit verbessern sich die Chancen auf eine Wertsteigerung oder zumindest einen Werterhalt.

Ebenfalls ein wichtiger Baustein für einen erfolgreichen Sammlungsaufbau ist der Austausch mit anderen Sammlern in Vereinen, Arbeitsgemeinschaften und Online-Foren.

Nach vielen Informationen und angeregtem Austausch ging am Samstagnachmittag das Seminar zu Ende. Aber für viele in der Runde war dies nur der Startschuss zum Aufbau einer Ausstellungssammlung, die dann möglicherweise schon bei der nächsten Wettbewerbsausstellung “SPIREX” des Briefmarkensammlervereins präsentiert wird.

Wenn auch Sie gerne Ihre “Schätze” in die Öffentlichkeit bringen wollen, sind Sie bei den Tauschabenden des BSV Speyer herzlich willkommen. Die Termine finden Sie auf der Homepage des Vereins: www.bsv-speyer.de

Information

Briefmarkensammlerverein e.V. Speyer

Markus Steuerwald
Van-Leyden-Str. 19
67061 Ludwigshafen

Mobil: 0178 843 74 28
Festnetz: 0621 / 12284770
E-Mail: 1.Vorsitzender@bsv-speyer.de

 

Impressum

Datenschutzerklärung

Mitglied im

powered by bsv speyer mitgliedschaft

Partnerprogramm